Glühwein und Eierpunsch am Lagerfeuer

Bad Bodendorf. Der ehemalige Kurpark in Bad Bodendorf erwachte zu vorweihnachtlichem Leben.
Beim 15. Kunstweihnachtsmarkt in Bad Bodendorf gab es vor allem am Samstagabend und am Sonntagnachmittag richtig großen Besucherandrang. Und der Markt wurde mit seiner 15. Auflage auch einmal mehr etwas größer. Die Budengasse wuchs in Richtung Schwimmbad.

Jedes Jahr ein bisschen schöner, jedes Jahr ein bisschen größer: So lässt sich das vorweihnachtliche Geschehen im Bad Bodendorfer Kurpark am 1. Advents-Wochenende zusammenfassen. Glühwein und Punsch am Lagerfeuer waren ebenso angesagt, wie „Kunst und Kunsthandwerk bei Nacht“. Besonders gelungen war auch in diesem Jahr die Einbindung des nostalgischen Thermalbades in Marktgeschehen. Viel Beleuchtung und ein illuminiertes Tannenbäumchen mitten auf dem Wasser sorgten für eine ganz eigene Atmosphäre. Und natürlich eignen sich die Umkleidekabinen richtig gut für die Einrichtung eines riesigen Adventskalenders, der bei einer Verlosung mit kleinen Überraschungen zum Einsatz kam. Ein wenig Wasserspiel und ein neuer Kalender mit historischen Aufnahmen des Bades sorgten für kleine Überraschungen. Die Freunde des Thermalbades vertrieben diesen neuen Kalender zum Preis von fünf Euro.

Der überdimensionale Weihnachtsschmuck des Sinziger Künstlers Reinhold Steinborn, eindrucksvoll angeleuchtet, wies den Marktbesuchern sozusagen den Weg.

Die großen „Leuchttürme“ sind fast schon so etwas wie ein Markenzeichen des Bad Bodendorfer Marktes geworden.

Das Technik-Museum mit der historischen Kohlensäure-Verflüssigungsanlage bot Besichtigung und Führung. Eine einmalige Kombination. Zumal die Organisatoren in diesem Jahr einige lauschige Sitzecken aus Strohballen aufgebaut hatten, wo munter Lagerfeuer knisterten.


Nikoklaus erfreute die kleinen Besucher


Am Samstagabend gab es dann Lagerfeuerromantik in der „Budengasse“. Der Nikolaus war am Sonntagnachmittag auf dem Marktgelände unterwegs.

Mit zwei großen Säcken voller Geschenke und die zahlreichen Pänz unter den Besuchern bekamen eine ganz neue Attraktion.

Der Bad Bodendorfer Kunstweihnachtsmarkt entwickelt mehr und mehr einen ganz eigenständigen Charme und lockte an beiden Tagen auch Besucher aus dem weiten Umfeld.

Und der Kunstweihnachtsmarkt in Bad Bodendorf ist eine große Gemeinschaftsaktion bei der fast alle Vereine und Institutionen an einem Strang ziehen.

Die Veranstaltung wurde vom Heimat- und Bürgerverein und seiner Künstlergruppe „Bad Bodendorf kreativ“ dem Seniorenzentrum Maranatha sowie den Bad Bodendorfer Unternehmen ausgerichtet. Unterstützung gab es natürlich von der Stadt Sinzig.

Für die Öffnung des Thermalbades zeichnete der „Freundeskreis Thermalbad“ verantwortlich.

Viel Verantwortung bei den organisatorischen Vorbereitungen trugen Bernhard Knorr und Harald Monschau für den Markt und Birgit Braun-Buchwaldt für die „Kunstabteilung“. „
Wir sind zufrieden“, zog Harald Monschau bereits am Samstag eine erste positive Bilanz.

Folgende Künstler beteiligten sic beim Projekt „Kunstanwendung statt Kuranwendung oder wie es offiziell heißt „Kunst und Kunsthandwerk bei Nacht: Margrit Becher (Malerei Schmuck), Birgit Braun-Buchwaldt (Malerei Betonobjekte), Renate Nauheim (Terrakotta) Jonas Mestrovic (Graffiti Paint Art), Anja Grießenbach (Kunsthandwerk), Rosi Stiller (Dekobestecke, Textilblumen), Susanne Brüning-Schmitz (Natursteinschmuck) Renate Heldt (Keramik) Sigrid Specht (Handspielpuppen) , Heidi Capl (Fotografie) Angelika Graß (Filzkunst Miniaturen), Günther Lawrenz (Malerei), Reinhold Steinborn (Malerei), Bernhard Knorr (Malerei), Birgit Back (Kunsthandwerk), Karin Riebe (Kunstgartenkerzen), Renate Mallmann (Kunsthandwerk), Julia Peters (Schnee arbeiten), Hartmut Schumacher (Holzarbeiten), Leoden Boulahya (Malerei), Regina Hupperich (Malerei), Anja Weißenfels (Kunsthandwerk) Birgit Herrmann und Uwe Andrés (Honig),Tierhilfe Hoffnung e.V. (Kunsthandwerk). BL

Quelle: Blick-aktuell.de
Text: -BL- Bilder: -RÜ-

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*