Categories:

Einstimmige Entscheidung sorgte für Beifall – Stadtrat muss nun nicht mehr gesondert zustimmen

Nach der einstimmigen Entscheidung des Haupt- und Finanzausschusses, das Nostalgiebad in Bad Bodendorf für fast 2,1 Millionen Euro zu sanieren, gab es lang anhaltenden und erleichterten Beifall. Im kommunalpolitischen Geschehen sicherlich ein Ausnahmefall, aber bei der Sitzung am vergangenen Montag war die Sache im Sitzungssaal des weißen Rathauses am Kirchplatz schnell geklärt. Denn der Sitzungssaal war bestens mit Fans des Bad Bodendorfer Schwimmbads gefüllt. Und die Schwimmer freuten sich natürlich, dass es eine langfristige Zukunft für ihr Kleinod gibt.

Vor zwei Wochen hatten die Planer und Architekten der Sinziger Kommunalpolitik klargemacht, dass die Sanierung des Nostalgiebads und der Einbau entsprechender Edelstahlbecken nicht wie zunächst vorgesehen mit rund 1,4 Millionen Euro zu Buche schlagen werden, sondern mit fast 2,1 Millionen. Nach der Kostensteigerung beim Feuerwehrgerätehaus war dies der zweite Finanzschock innerhalb ganz kurzer Zeit für die Sinziger Kommunalpolitik. Eine Entscheidung wurde seinerzeit vertagt und die jetzt stattgefundene außerplanmäßige Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses einberufen.


Kein Nachtragshaushalt nötig für das laufende Jahr


Bürgermeister Andreas Geron hatte die Zeit genutzt und ein ganzes Paket von offenen Fragen geklärt. „Der Haushalt der Stadt Sinzig gibt diese Sanierung her, und wir werden auch keinen Nachtragshaushalt brauchen“, blieb der Sinziger Stadtchef einigermaßen optimistisch. Das Zauberwort heißt „überplanmäßige Verpflichtungsermächtigung“. Im Klartext: 2020 werden die im Haushalt festgesetzten 700.000 Euro für die Baumaßnahmen reichen. Erst im Haushalt 2021 wird man die Kostensteigerungen konkret abfedern müssen. Geron hatte aber auch deutlich gemacht, dass man die Sanierung nicht auf die lange Bank schieben könne, denn eine mögliche „Rote Karte“ für das touristische Highlight der Stadt durch das Gesundheitsamt sah der Bürgermeister durchaus im Bereich des Möglichen. Geklärt hatte Geron auch die Sachverhalte um die Alternative „Betonbauweise“. Die ist zwar tendenziell günstiger als die Edelstahlbecken, aber nur grundsätzlich bei Neubauten und nicht beim Bauen im Bestand.


Alle Parteien im Ausschuss wollen das Bad erhalten


Klar ist mittlerweile auch, dass die Kurbad GmbH die Mehrwertsteuer nicht steuerlich geltend machen kann, dies gilt letztlich auch für den Förderverein. „Es war wichtig, dass wir eine Pause eingelegt haben, um die Zahlen und die Sache sacken zu lassen“, brachte Karl-Heinz Arzdorf (CDU) die Stimmung im Ausschuss auf den Punkt. Denn obwohl die Vertagung teilweise nach außen möglicherweise etwas anders wirkte: In Sinzig wollte keine der im Ausschuss vertretenen Parteien das Thermalbad wirklich sterben lassen. „Das Projekt stand wirklich nie auf der Kippe“, meinte Hartmut Tann dann auch für die SPD. Keine Zuschüsse von Kreis ud


Bezuschussung durch Kreis und Land ist nicht möglich


Der Kommunalpolitik war es eher darum gegangen, den Schock der Kostensteigerung etwas zu verdauen und nach Einsparmöglichkeiten Ausschau zu halten. Die wird es allerdings wohl nicht geben. Mit Zuschüssen aus Richtung des Kreises kann die Stadt ebenso wenig rechnen wie mit Geld vom Land. Denn das fördert nur Sportstätten, reine Thermalbäder sind von Zuschüssen aller Art ausdrücklich ausgenommen. Dies bestätigte Werkleiter Carsten Lohre ebenso wie Bürgermeister Andreas Geron.

Eine weitere Besonderheit ist, dass der Beschluss des Haupt- und Finanzausschusses schon bindend ist. Da hatte CDU-Ratsmitglied Franz-Hermann Deres überrascht nachgefragt. Deres merkte an, dass er aufgrund der Erhöhung der Investitionssumme bzw. der Verpflichtungsermächtigungen für 2021 einen Ratsbeschluss für erforderlich halte. Bürgermeister Geron erklärte dazu, dass der Stadtrat sich mit der Angelegenheit nicht mehr befassen müsse. Der Haupt- und Finanzausschusses ist in diesem Fall bevollmächtigt, der Gesellschafterversammlung des Badbetreibers Kurbad GmbH (100-prozentige Tochter der Stadt) den entsprechenden Auftrag zu erteilen und grünes Licht für die Badsanierung zu geben.

Der Stadtrat dann aber noch einmal im Jahr 2021 befragt werden.

Denn dann müssen die Haushaltsmittel für die Badsanierung ja von 700.000 auf 1,4 Millionen Euro von der außerplanmäßigen Verpflichtungsermächtigung in die finanzielle Realität umgesetzt werden.

Die Planungen laufen ab sofort auf Hochtouren. Baubeginn soll nach einer verkürzten Schwimmbadsaison am 1. September 2020 sein. Denn man will das Bad in Bad Bodendorf natürlich im Frühjahr 2021 wieder öffnen – vielleicht etwas später.

BL

Quelle: Blick-aktuell.de

Tags:

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

dreizehn + 1 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

AKTUELLER
FAHRPLAN AHRTALBAHN
08. NOV. - 11. DEZ.

 

Spenden für die Betroffenen der
Flutkatastrophe in Bad Bodendorf


Konten der Dorfgemeinschaft
Zukunft Bad Bodendorf e.V.

STICHWORT:
Fluthilfe

.

IBAN: Volksbank RheinAhrEifel eG

DE 66 5776 1591 0524 4039 00

.

IBAN: Kreissparkasse Ahrweiler

DE 56 5775 1310 1000 2288 98

..

.

Danke für Ihre Unterstützung !

Wir verwenden Google Analytics (Cookies) und Wordpress-PIWIK-Statistik um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Sie dem zu. View more
Cookies settings
OK
Ablehnen
Datenschutz- und Cookie-Richtlinien
Privacy & Cookies policy
Cookie name Active
Datenschutz Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung. Die Nutzung unserer Webseite https://www.bad-bodendorf.de ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder E-Mail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.   Datenschutzerklärung für die Nutzung von Google +1 Unsere Seiten nutzen Funktionen von Google +1. Anbieter ist die Google Inc. 1600 Amphitheatre Parkway Mountain View, CA 94043, USA. Erfassung und Weitergabe von Informationen: Mithilfe der Google +1-Schaltfläche können Sie Informationen weltweit veröffentlichen. über die Google +1-Schaltfläche erhalten Sie und andere Nutzer personalisierte Inhalte von Google und unseren Partnern. Google speichert sowohl die Information, dass Sie für einen Inhalt +1 gegeben haben, als auch Informationen über die Seite, die Sie beim Klicken auf +1 angesehen haben. Ihre +1 können als Hinweise zusammen mit Ihrem Profilnamen und Ihrem Foto in Google-Diensten, wie etwa in Suchergebnissen oder in Ihrem Google-Profil, oder an anderen Stellen auf Websites und Anzeigen im Internet eingeblendet werden. Google zeichnet Informationen über Ihre +1-Aktivitäten auf, um die Google-Dienste für Sie und andere zu verbessern. Um die Google +1-Schaltfläche verwenden zu können, benötigen Sie ein weltweit sichtbares, öffentliches Google-Profil, das zumindest den für das Profil gewählten Namen enthalten muss. Dieser Name wird in allen Google-Diensten verwendet. In manchen Fällen kann dieser Name auch einen anderen Namen ersetzen, den Sie beim Teilen von Inhalten über Ihr Google-Konto verwendet haben. Die Identität Ihres Google- Profils kann Nutzern angezeigt werden, die Ihre E-Mail-Adresse kennen oder über andere identifizierende Informationen von Ihnen verfügen. Verwendung der erfassten Informationen: Neben den oben erläuterten Verwendungszwecken werden die von Ihnen bereitgestellten Informationen gemäß den geltenden Google-Datenschutzbestimmungen genutzt. Google veröffentlicht möglicherweise zusammengefasste Statistiken über die +1-Aktivitäten der Nutzer bzw. gibt diese an Nutzer und Partner weiter, wie etwa Publisher, Inserenten oder verbundene Websites.   Datenschutzerklärung für die Nutzung von Piwik Diese Website benutzt den Open Source Webanalysedienst Piwik. Piwik verwendet sog. "Cookies". Das sind Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Dazu werden die durch den Cookie erzeugten Informationen über die Benutzung dieser Website auf unserem Server gespeichert. Die IP-Adresse wird vor der Speicherung anonymisiert. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über die Benutzung dieser Website werden nicht an Dritte weitergegeben. Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können. Wenn Sie mit der Speicherung und Nutzung Ihrer Daten nicht einverstanden sind, können Sie die Speicherung und Nutzung hier deaktivieren. In diesem Fall wird in Ihrem Browser ein Opt-Out-Cookie hinterlegt der verhindert, dass Piwik Nutzungsdaten speichert. Wenn Sie Ihre Cookies löschen hat dies zur Folge, dass auch das Piwik Opt-Out-Cookie gelöscht wird. Das Opt-Out muss bei einem erneuten Beuch unserer Seite wieder aktiviert werden. Auskunft, Löschung, Sperrung Sie haben jederzeit das Recht auf unentgeltliche Auskunft über Ihre gespeicherten personenbezogenen Daten, deren Herkunft und Empfänger und den Zweck der Datenverarbeitung sowie ein Recht auf Berichtigung, Sperrung oder Löschung dieser Daten. Hierzu sowie zu weiteren Fragen zum Thema personenbezogene Daten können Sie sich jederzeit unter der im Impressum angegebenen Adresse an uns wenden.   Server-Log-Files Der Provider der Seiten erhebt und speichert automatisch Informationen in so genannten Server-Log Files, die Ihr Browser automatisch an uns übermittelt. Dies sind:
  • Browsertyp/ Browserversion
  • verwendetes Betriebssystem
  • Referrer URL
  • Hostname des zugreifenden Rechners
  • Uhrzeit der Serveranfrage
Diese Daten sind nicht bestimmten Personen zuordenbar. Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen. Wir behalten uns vor, diese Daten nachträglich zu prüfen, wenn uns konkrete Anhaltspunkte für eine rechtswidrige Nutzung bekannt werden.   Cookies Die Internetseiten verwenden teilweise so genannte Cookies. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Cookies dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Andere Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert, bis Sie diese löschen. Diese Cookies ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen. Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und Cookies nur im Einzelfall erlauben, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen sowie das automatische Löschen der Cookies beim Schließen des Browser aktivieren. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität dieser Website eingeschränkt sein.   Kontaktformular & Kommentarfunktion Wenn Sie uns per Kontaktformular oder per Kommentarfunktion Anfragen o.ä. zukommen lassen, werden Ihre Angaben aus dem Anfrageformular inklusive der von Ihnen dort angegebenen Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen bei uns gespeichert. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter.   Widerspruch Werbe-Mails Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-E-Mails, vor.   Newsletterdaten Wenn Sie den auf der Webseite angebotenen Newsletter beziehen möchten, benötigen wir von Ihnen eine E-Mail-Adresse sowie Informationen, welche uns die Überprüfung gestatten, dass Sie der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse sind und mit dem Empfang des Newsletters einverstanden sind. Weitere Daten werden nicht erhoben. Diese Daten verwenden wir ausschließlich für den Versand der angeforderten Informationen und geben sie nicht an Dritte weiter. Die erteilte Einwilligung zur Speicherung der Daten, der E-Mail-Adresse sowie deren Nutzung zum Versand des Newsletters können Sie jederzeit widerrufen , etwa über den „Austragen“-Link im Newsletter.   Quellverweis: eRecht24  
Save settings
Cookies settings