Technikmuseum

Ansprechpartner für Führungen außerhalb der veröffentlichten Öffnungszeiten
Achim Sonnenberg, Telefon: 02642 6565, E-Mail: technikmuseum.ahrco2(at)bad-bodendorf.de

Die Öffnungszeiten finden Sie im Dorfkalender  unter der Kategorie Technikmuseum.

Anschrift: Bäderstraße/Ecke Kurgartenstraße (Kurpark)
Geo Koordinaten: 50°32´52.6″ N; 7°13´05.8″ E

 

 


Die ehemalige Kohlensäuregas-Verflüssigungsanlage bildet den Grundstock des Technikmuseums im Heimat- und Bürgerverein Bad Bodendorf.

Der Bestand an Maschinen und Geräten dokumentiert den Produktionsgang zur Gewinnung von Kohlensäure auf dem technischen Stand der Betriebsjahre 1919 bis 1967. Die Kompressoren von Riedinger Augsburg, Pumpen der Maschinenfabrik Esslingen, Elektroantrieb von Garbe und Lahmeyer Aachen oder der Ölfilter der Maschinenfabrik Anton Bröhl aus Brohl-Lützing gewährleisteten die Funktion des Betriebsablaufes.

Das technische Können, die natürliche Art der Gewinnung, Vermarktung und Anwendung der Kohlensäure, sowie eine Vergleichsverkostung von örtlichem Thermalwasser, sowie von verkaufsüblichem heutigem Mineralwässern vermitteln einen Überblick aus dem genannten Zeitraum mit einem Beispiel gegenwärtiger Mineralwasserangebote.

Die geologischen Voraussetzungen die zu dieser Thermalwasserbildung und zu dessen natürlichem und künstlichem Austritt an die Erdoberfläche führten, der folgerichtige Aufbau der CO2-Gewinnungsanlage und die logische, zwangläufige Anwendung des 26° C warmen Thermalwassers zu Heilzwecken, finden in der Führung ihre Erwähnung.

Die ursprüngliche, bis 1967 erfolgte Weiterverarbeitung zu „Bodendorfer Mineralwasser“, sowie der heutige Zusammenhang mit dem Sinziger Mineralbrunnen, der CO2-Gewinnung und ihrer gegenwärtigen Anwendung im medizinischen, technischen und Lebensmittelbereich werden bei den Führungen durch diese einmalige technisch-historische Anlage erklärt.